1929 bis 1944

Der Beginn des 2. Weltkrieges hatte auch unmittelbare Auswirkungen auf den Sportbetrieb. Mit der wachsenden Intensität des Krieges und dem Verlust einer „normalen“ Lebenssituation kam auch der Sportbetrieb zum Erliegen. Nicht zum Erliegen kamen jedoch die im TVE gebildeten Freundschaften der Familien.

Der „Zusammenhalt der TVE-Familie“ half vielen Vereinsmitglieder die schrecklichen Kriegsjahre zu überstehen. Es wurde sich geholfen. Ganz besonders solidarisierten sich die Frauen - auf sich gestellt - ohne Männer. Hier galt es so mancher „Turnschwester“ zu helfen, zur Seite zu stehen und zu unterstützen.